Robert der Teuxel

Parodierende Zauberposse in 2 [3] Aufzügen

Uraufführung

9. Oktober 1833, Theater an der Wien
(Parodie auf Meyerbeers Oper „Robert der Teufel“. 70 Aufführungen bis 1853)

Nestroy-Rolle

Bertram, Kommissionär eines bösen Zauberers
(Rollenverzeichnis 507)

Musik

Adolf Müller
Nachweise: Hilmar S. 57 f.; HKA Stücke 6, S. 374 und 390–418

Vorlage

Meyerbeer/Scribe: Robert le Diable, Paris 1831, Wien 1833

Überlieferung

Gladt S. 69–71; Hadamowsky 1928, S. 109; 1934, S. 237; SW Bd. 3, S. 494–536; GW Bd. 2, S. 714–717; HKA Stücke 6, S. 246–360

Werkausgaben (Stücktext)

Chiavacci Bd. 9, S. 117–151; SW Bd. 3, S. 263–327; GW Bd. 2, S. 5–59; HKA Stücke 6 (Herausgeber: Walla), S. 75–148

Musik (erhältlich)

Literatur

HKA Stücke 6, S. 74; Bührmann; Fischer; Hannemann; Schöpf; Spendul; Koning, Henk J.: Dämonie und ihre Überwindung als Elemente vormärzlichen Eskapismus in Karl von Holteis Legende Robert der Teufel und Johann Nestroys Parodie Robert der Teuxel. Schlesien 35 (1990), S. 166–177; Spohr, Mathias: Robert der Teuxel oder: Die Konkurrenz zwischen Hofoper und Vorstadttheatern. In: Meyerbeer und der Tanz. Hg. von Gunhild Oberzauchen-Schüller und Hans Moeller. Paderborn 1998, S. 304–322

Aufführungen