Mein Freund

Posse mit Gesang in 3 Acten und einem Vorspiel

Entwurf-Titel

Die Tugend siegt, das Laster unterliegt

Uraufführung

4. April 1851 Carl-Theater
(33 Aufführungen bis 1858. Erster großer Erfolg seit „Freiheit in Krähwinkel“, 1848)

Nestroy-Rolle

Schlicht, Faktor in einer Druckerei (Rollenverzeichnis 764)

Musik

Carl Franz Stenzl
Nachweise: Hilmar S. 70; HKA Stücke 30, S. 173–187

Vorlage

Michel Masson: Albertine (Roman, Paris 1838 ; dt. Übers. 1846); weitere Quelle: Boulé, Rimbaut et Dupré: Émery le négociant (Drama, Paris 1842); vgl. HKA Stücke 30, S. 173–187, und Walla 2001

Überlieferung

Gladt S. 40-44; Hadamowsky 1934, S. 144; SW Bd. 8, S.393–445; GW Bd. 5, S. 714–716; HKA Stücke 30, S. 160–510

Werkausgaben (Stücktext)

Chiavacci Bd. 4, S. 107–172; SW Bd. 7, S. 239-378; GW Bd. 5, S. 431-548; HKA Stücke 30 (Herausgeber: Aust), S. 5–112

Musik (erhältlich)

Literatur

HKA Stücke 30, S. 2 f.; Aust, Hugo: Possendramaturgie des Paares. Zu Nestroys Mein Freund. Nestroyana 8 (1988) S. 29–38; Gruber, Peter: Ein brillanter Ausgang? Überlegungen zu Mein Freund. Nestroyana 18 (1998) S. 53–58. Koning, Henk J.: „Ihr' Frau könnt’ auch was anders tun; auf d’Wirtschaft schaun, was nähen, wär' g’scheiter als Bücher lesen“. Leihbibliothek und Lektüre in Nestroys Mein Freund, Nestroyana 18 (1998) S. 106–114; Walla, Fred: „Des Kaufmanns und des Gatten Ehre“. Paul Lacroix als Quelle für Nestroys Der alte Mann mit der jungen Frau und Mein Freund. Nestroyana 21 (2001) [im Druck]

Aufführung